Ohne Bäume kein Leben
           Bäume spenden Leben.   Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Baumdenkmale 

                          im Havelland


Maulbeerbäume am Großen Heineberg  

Anläßlich eines Besuches in "Neumanns Erntegarten" in Potsdam-Bornim (liegt an der B 273) haben wir von weißen Maulbeerbäumen auf dem Heineberg erfahren. Kurz entschlossen sind wir am 23. März 2017 hingefahren...  Man hat uns erzählt, dass das "Eulenschild" (Naturdenkmal) am zweiten Baum rechts einmal vorhanden war...

Der Große Heineberg (31 m hoch) liegt westlich von Bornim (Potsdam Mittelmark).                             Nach erhaltenen Informationen sollen hier vier weiße Maulbeerbäume stehen, gesehen haben wir aber nur drei Bäume. Meine Nachbarin hatte einen roten Maulbeerbaum - ab und an durfte ich naschen...


Die Maulbeeren (morus) sind sommergrüne Bäume und Sträucher.

Der Maulbeerbaum galt eins für die alten Griechen als Symbol für Klugheit.  Ja, klug ist die Natur, denn die Knospen des Baumes entfalten sich erst, wenn die Frostgefahr gebannt ist...

Linde in Fahrland


Diese Linde (Tilia) steht gegenüber der Fahrländer Mühle (im Bild ohne Flügel). Die Linde wurde als Kopfbaum erzogen und muss regelmäßig beschnitten werden - wie auch Weiden





Über die Linden

das Alter dieser Linde ist nicht bekannt. Steht unter Naturschutz. Bei guten Standortbedingungen können Linden 900 bis 1000 Jahre alt werden

Zur Pflanzengattung der linden gehören ca. 40 verschiedene Arten.   Sommerlinde, Winterlinde, Silberlinde sind in Europa heimisch.

Oftmals wurden Linden als Hausbaum gepflanzt, was heute völlig aus der Mode gekommen ist - Gärten sind zu klein und müssen pflegeleicht sein.

in Mythen und Sagen sind der Linde wichtige "Rollen" zugesprochen: Die Germanen verehrten die Linden wegen ihres Hohen Alters als heiligen Baum. Unter Linden wurde Gericht gehalten. Linden werden in der Heilkunde verwendet (Tee). Bei Bildhauern sehr beliebt - das weiche Holz ist gut zu verarbeiten. Von Imkern geschätzt (Honig)



Gegenüber der besagten Linde steht diese schöne Eiche (noch) - dank der einsichtigen Häuslebauer


Weide in Neuruppin



Als Naturdenkmal ist diese Weide nicht gekennzeichnet - man könnte ihr bestimmt diesen Status verleihen...

Die Weide, vermutlich eine Trauerweide, steht vor der Klosterkirche St.Trinitatis am Ruppiner See in Neuruppin (2 Foto von unserer Tochter am 26.3.2017)

Zwar müssen Weiden regelmäßig beschnitten werden damit sie wieder schön austreiben - dieser Kopfschnitt lässt besonderen Einfallsreichtum erkennen?

 Ein Jahr später, am 20.6.2018, waren wir in Neuruppin und haben uns auch die Weide angeschaut...und staunten über die prachtvolle Belaubung (Foto I. Kaufmann)


Naturdenkmal in Groß Glienicke 


Die Winterlinde (Tilia cordata) steht vor dem Gemeindehaus in der Dorfstraße 12 in Groß Glienicke bei Potsdam - Bekannte habe uns auf diese Linde aufmerksam gemacht...


Stammumfang 4,85 Meter - Alter könnte an die 600 Jahre reichen - es ist nicht vermerkt

kurzer Steckbrief:

Die Winterlinde, auch Steinlinde genannt, gehört zur Familie der Malvengewächse. Sie ist ein sommergrüner Laubbaum, kann bis 40 m hoch werden und ein Alter von 1000 Jahre erreichen.  Die Blätter  sind an der Unterseite mit rostbraunen Haarbüscheln besetzt. Bis zu 12 Blüten befinden sich an einem hängenden abstehenden Blütenstand.

Die Winterlinde war Baum des Jahres 2016


Naturdenkmal

ein Schlupfloch für Insekten 

ein Wunder der Natur

wenn dieser Baum erzählen könnte...

 

 

nächste Seite: Bäume in Deutschland