Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Lindenweiher

 

 

Die Renaturierung des verschlammten und verschütteten Lindenweiher im Ortsteil Finkenkrug erfolgte bereits im Jahre 2004. Die Maßnahme wurde vom Naturschutz Fonds Brandenburg gefördert.  Durch den starken Laubeinfall der rund um das Ufer stehenden Bäume wird die Selbstregeneration des Gewässers behindert. Daher hat die  Bürgerinitiative "Lindenweiher" die Pflege der Böschung übernommen, unterstützt vom Grünflächenamt der Stadt Falkensee. Zum Umwelttag am 1.4.2017 wurde auch hier eine Menge Unrat aus dem Weiher u. dem Schlaggraben entfernt. Unser Stellv. Bürgermeister, Herr Zylla, stand mit Gummihosen im Weiher und hat den "Mist" herausgeholt - DANKE

Nach langen Bemühungen der Bürgerinitiative  wurde im September 2005 die neue Holz-Brücke über den Lindenweiher unter Teilnahme des Landrates und des Bürgermeisters festlich eingeweiht.

Ein wahres Kleinod ist entstanden. Um den Weiher führt ein Wanderweg. Bänke laden zum Ausruhen oder zum Beobachten der Wasservögel ein, die sich hier zahlreich niedergelassen haben.

Ursprünglich war dieses Gewässer eine Badeanstalt für die Bewohner der Kolonie Finkenkrug. Der Weiher entstand 1901/02 im Zuge der Besiedelung von Finkenkrug als Teil eines Grabensystems. 1905 wurde erstmals im Weiher gebadet...

Der Lindenweiher im Wandel der Jahreszeiten 

Vorfrühling 


 

Linden spiegeln sich im Wasser

 

 

ein Vorfrühlingstag im April  2015 - die Stockenten genießen die warmen Sonnenstrahlen

 

Winter

Holzbrücke über den Schlaggraben, der in den Weiher mündet

Schutzinsel für Wasservögel

Platsch, platsch - der Weiher ist noch zugefroren

Graureiher


er kann so schön seinen Hals verbiegen


 

 

Fast 30 Minuten blieb der Graureiher stehen und veränderte nur wenig seine Position...
Mit dem Tele hab ich ihn dann ein bissel beobachtet. Ich hoffte, ihn beim Wegfliegen fotografieren zu können, aber er ist nicht geflogen, sondern über das Eis zur Böschung gewatschelt und verschwand...

 

Sommer

der Schlaggraben fließt in den Weiher

schwungvolle Treppe erlaubt einen guten Ausblick auf den Weiher

kunstvoll gestaltete Blumenbordüre

 die Holzbrücke

Insel  - geschützter Brutplatz für Vögel und Stockenten

dieser Frosch rettete sich vor der Kamera mit einem Sprung ins Wasser

Frösche quaken um die Wette

 

Herbst

Infotafel am "Eingang"

Pfaffenhütchen (giftig)

Der Weiher wird durch den Schlaggraben gespeist

und wieder die Holzbrücke

Festwiese rechts im Bild

Ausgang in Richtung Finkenkruger Kirche

bunt sind schon die Wälder

bunt ist auch das Schilf

Blick in den Weiher - dieses Foto ist im Kalender der BISF 2015 übernommen - hab mich gefreut

die Holzbrücke einmal anders

Die Ente gründelte (tauchte) unablässig vor meiner Kamera und "schwamm"  dann in Position... 

 

Köpfchen in das Wasser - Schwänzchen in die Höh´

ich glaube die Ente hatte es auf ein "Starfoto" angelegt


in der Abendsonne schimmert das Gefieder in schönen Farben

links im Bild der Unterschlupf für die Enten

Stockenten versammeln sich


 

 

Stockende ist die größte heimische Schwimmente und wiegt ca. 1000 Gramm.
Die schwarze Erpellocke im Schwanzende ist gut zu erkennen 


 

junges Blässhuhn am Lindenweiher

Steckbrief: Der schwarze Wasservogel, hat ganz Europa erobert.  Lebensraum: Fließende Gewässer mit reichlich Uferbewuchs. Frisst Insekten, Gras, Muscheln, Schnecken, kleine Fische. Das Nest schwimmt meistens auf der Wasseroberfläche

Der Lindenweiher umfasst ein Fläche von zwei Hektar, mit einer Länge von 600 Meter zwischen Rembrandtstraße, Böcklinstraße, Im Waldwinkel und Pfarrer-Vogt-Platz gelegen.

Im November 2014 hat die Bürgeriniative wieder einmal den Weiher "geputzt" und am Ufer unerwünschte Kleinbäume, Wildgebüsch beseitigt und  Müll entsorgt.

Danke allen Helfern für den Erhalt dieser schönen Oase inmitten der Stadt

und wieder ist es Herbst geworden - die Linden werfen die Blütenrückstände ab

 

 Kurzvideo "Entchen putzt sich"

 

 

Kurzvideo "Junge Blässhühner"  (bitte den Tippfehler im Video entschuldigen)

 

Lindenweiher hat wenig Wasser

Foto 29.8.2916

Als ich am 29. August zum Lindenweiher fuhr, war ich sehr erschrocken über den niedrigen Wasserstand. Zwei Blässhühner hielten sich am Ufer auf - wo sind die vielen Stockenten geblieben...

Wasser aus dem Schlaggraben ist fast versiegt - im Sommer hat es zu wenig geregnet

Der Zufluss zum Lindenweiher ist auch ziemlich zugewachsen 

am linken Uferrand ist der niedrige Wasserstand  erkennbar

Foto 29.8. 2016

hoffentlich füllt sich der Weiher im Herbst/Winter wieder auf

Foto  6. Mai 2017 gegen 18 Uhr

  zartes Maigrün der Sommerlinden am Weiher 

Sommerlinde , erkennbar an dem herzförmigen Blatt und den weißen Haarbücheln an der Blattunterseite

Spiegelung

Foto Mai 2017

"Lindenweg" in Richtung Finkenkruger Kirche

weiter Bohenländer See