Ohne Bäume kein Leben
           Bäume spenden Leben.   Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

 Nymphensee


der Nymphensee zwischen Falkensee und Brieselang (15 Hektar Wasserfläche) zählt zu den saubersten Badegewässern im Havelland. Das Wasser ist klar und kalt. Regelmäßige Kontrollen bürgen für eine gute Wasserqualität.

Die kleine Nymphe wurde auch abgebaut - das habe ich am 23.6.2020 festgestellt - warum?



Laut einer Mitteilung in der Regionalpresse "Preußen Spiegel" v. 29.05.2019 wird die gute Wasserqualität per Messergebnis am 6. Mai 2019 erneut bestätigt:

 "Das Baden in dem ...See ist mikrobiologisch nicht zu beanstanden...gemessen bei einer Außentemperatur von 12 Grad und einer Wassertemperatur von 14,3 Grad Celsius"..."Die Sichttiefe beträgt 3 Meter, die maximale Seetiefe beträgt 6 Meter"

Der See entstand durch Erdaushub für den örtlichen Straßenbau in 1910 und den Berliner Ring in den 1970er Jahren.

Winter am Nymphensee

bei -15 °C sind wir rund um den See gewandert - der Rundgang dauert ca. 1,5 Stunden - es ist schon lange her... ob wir jemals wieder so einen herrlichen Wintertag erleben können...??

eine dicke Eisdecke überspannt den See

rechts im Bild ist die Terrasse des Restaurants zu erkennen

Blick in Ri. Falkensee

im Hintergrund die Schutzinsel für Wasservögel

Mischwald - überwiegend Buchen und Eichen umgeben den See

 majestätische Eiche, die schon einige Jahre hier liegt. Schnittflächen ca 90 cm Durchmesser

Frühling am Nymphensee

Mit Fahrrad und Fotoapparat zum Nymphensee - ich liebe dieses idyllische Fleckchen zwischen Falkensee und Brieselang. Wenn ab Mai die Badesaison eröffnet ist, meide ich den See … im Frühjahr und Herbst ist es am See wunderschön...und vor allem ruhig. Im Sommer 2015 habe ich auch den See in frühen Morgenstunden schwimmend erkundet - ein traumhaftes Erlebnis...

Schutzinsel


Mandarinente - stammt ursprünglich aus Ostasien - in einigen Gebieten ist die Population rückläufig, insgesamt aber nicht gefährdet


Stockente: "alle Enden sofort in´s Wasser"...

glasklares Wasser

Stockente - hier ein Erpel

an einem schönen Spätsommertag

kein Windhauch

  keine Welle bewegt sich

Stille über dem See

Männe hat einen den Schwan gesichtet... wir verlassen unseren Standort und gehen langsam zum anderen Ufer. Der Schwan kommt auf uns zu und lässt sich ein wenig locken. Wir verhalten uns sehr ruhig, er aber faucht - will uns sagen "nehmt Abstand"! Das machen wir auch. Der Schwan begibt sich in Position, putzt sich noch einmal und holt zum großen Flügelschlag aus ... Ein beeindruckendes Erlebnis, wenn man geduldig warten kann und genügend Abstand hält - das Tier darf sich nicht bedroht fühlen.


Herbst am Nymphensee

 Gaststätte

Badestelle

 Schwäne auf dem See

zwei Angler im See

der Weg am See

Blick auf die Badestelle


7. November 2015

auf dem Weg von Görzke nach Falkensee machen wir einen kurzen Aufenthalt am Nymphensee - dicke graue Wolken verhängen den Himmel - ein bissel Herbststimmung ließ sich dennoch einfangen...

Blickrichtung Falkensee (hinter dem Waldstreifen links im Bild führt die Straße nach Falkensee)


dicker Nebel über dem Nymphensee

Obwohl sich das Wetter am 12. November 2018 vormittags von der herbstlich sonnigen Seite zeigte, waren wir sehr überrascht, als wir gegen 14 Uhr am  See standen... eine dicke Nebelwand schlug uns entgegen..

verlassen

auch herbstliche Nebel haben ihren eigenen Reiz

Mittelinsel mit Baumgruppe

die Sonne kämpft sich durch den Nebel

Stockenten auf dem See

Schlauchboote der Hunderettungsstaffel

links das eingezäunte Restaurant

die beiden Frauen kamen nur um ein Foto zu machen...

Hunderettungsstaffel trainiert am See

Am 23. Juni 2020, gegen 19 Uhr, bin ich nach lange "Abstinenz" wieder zum Nymphensee gefahren: Ein Rundgang um den See ist vermutlich nicht mehr möglich... das Areal Nymphensee scheint komplett eingezäunt - Auch Abends kommt man nur noch per Eintritt an den See. Ein junge Frau hat mich mit ihrer Eintrittskarte "mitgenommen" - ich hätte sonst am Zaun verweilen können...

nächste Seite: Gülper See