Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Gastbäume

Baumriesen in Pillnitz / Kaiser-Lothar-Linde / Herrenhäuser Gärten / am Beetzsee

 

 





Die Bilder auf dieser Seite sind Geschenke, die ich hier ausstellen darf

 

 

 

 

 

Im Schlosspark Pillnitz,
unweit von Dresden, erstreckt sich direkt an der Elbe die Schlossanlage Pillnitz umgeben von einem Park mit dendrologischen Kostbarkeiten.
August der Starke hatte seiner Mätresse, Gräfin Cosel, 1706 das Rittergut Pillnitz geschenkt.
Erstmals erwähnt um 1335 wurde Pillnitz als Herrensitz.


Die Parkanlage ist eine weltweit anerkannte floristische Einrichtung mit ca. 3.000 Bäumen. Die in 1874 gepflanzten seltenen Koniferenarten erreichen heute eine Höhe von ca. 30 m.

Dichte Hecken und Sträucher und die zahlreichen Höhlen in den alten Bäumen bieten vielen Vogelarten  günstige Lebensbedingungen. Etwa 50 Vogelarten brüten in der Parkanlage

ausgehöhlt und dennoch gut belaubt - der Baum ernährt sich über die Rinde

Kamelienblüten im Schlosspark (diese Kamelie soll jährlich fast 35.000 Blüten tragen)

Blutbuche

kleiner Ahorn muss noch wachsen

unter den Platanen...

 
Die Bilder unterliegen dem Copyright von Frau Paul, Falkensee. Für die Veröffentlichung der Bilder habe ich die Genehmigung.

Während meiner Studienzeit in Dresen war ich oft in Pillnitz - meine Bekannte wusste das und schenkte mir diese Fotografien.

               Danke, liebe Frau Paul.

 

                              Persische Eiche

Persische Eiche

Eschenahorn

Persische Eiche

sehr alte Platane


im Rosenbusch versteckt

Idylle am Großen Teich im Schlosspark Pillnitz

 

 Kaiser-Lothar-Linde am Kaiserdom in Königslutter

 "Die Kaiser-Lothar-Linde, eine Sommerlinde, ist ein überregional bedeutsamer Baum mit einem geschätzten Alter von 800 bis 1000 Jahren. Nach Überlieferungen soll der baum zur Zeit der Grundsteinlegung des Kaiserdoms von Kaiser Lothar selbst gepflanzt worden sein, denn im Mittelalter war das Pflanzen einer Linde bei besonderen Anlässen üblich...

 Königslutter war ursprünglich ein Dorf und wurde erstmals 1135 urkundlich erwähnt. Wahrzeichen der Stadt ist der Kaiserdom und die 900 Jahre alte Kaiser-Lothar-Linde (das absolute Alter steht nicht fest)



der Baum wächst in die Breite...

 ...Stützen sind erforderlich - im Inneren ist der Baum ausgemauert, Drahtseile halten ihn zusammen

Linde vor dem Kaiserdom



Die Linde hat einen Stammdurchmesser von 4,20 m und einen Stammumfang von 13,00 m. Die achtstämmige Krone weist einen Kronendurchmesser von 26,00 m und eine Höhe von 19,00 m auf. Diese Maße werden nur von ganz wenigen Linden in Deutschland übertroffen... Trotz ihres hohen Alters ist die Sommerlinde vital, kräftig im Wuchs und verzeichnet einen jährlichen Kronenzuwachs. Um diesen Zustand zu erhalten, werden an diesem alten Baum regelmäßig sorgfältige Pflegemaßnahmen durchgeführt. Z.B. Kronenschnitt, Entfernung von pilzbefallenem Holz und Erhaltungsdüngungen.

Wegen ihrer Bedeutung für Wissenschaft, Natur- und Heimatkunde ist diese Linde als Naturdenkmal ausgewiesen worden..." (Text nach einer Texttafel des Landkreises Helmstedt  an der Linde leicht verkürzt wiedergegeben)

(Das Copyright liegt bei Frau E. Paul, Falkensee - ich habe die Genehmigung die Bilder auszustellen)


 

Herrenhäuser Gärten

Ruheplatz im Schutz alter Bäume

Die Herrenhäuser Gärten in Hannover zählen zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa. 

Um 1700 wurden im Überschwemmungsgebiet der Leine Landsitze des Hofadels errichtet - damit begann die Zeit der Gestaltung von Schlossgärten in und um Hannover...

 

 Hängebuche

 "Liebe symbiotisch"

stark verästelte Birke

"Miteinander stark verwurzelt"

 

 

 

Meine Bekannte aus der Baumschutzgruppe Finkenkrug hat mir die Bilder zur Verfügung gestellt - ich darf sie veröffentlichen. Das Copyright liegt bei Frau E. Paul, Falkensee-Finkenkrug.

 

Winter am Beetzsee/Brandenburg

 

 

Foto 15.2.2017



an einem sonnigen Tag im Februar 2017  besuchte meine  Bekannte den Beetzsee bei Brandenburg an der Havel... Mitbringsel sind immer wieder faszinierende Geschöpfe der Natur... 

Der Beetzsee (auch bekannt durch das Fritze-Bollmann-Lied) ist ein Rinnensee aus der Eiszeit. Der See hat eine maximale Tiefe von 9 m (durchschnittlich aber nur 3 m tief).

Der See besteht aus drei Seebecken: Beetzseerinne, Beetzsee und Riedwendsee.

Der Beetzsee gehört vollständig zur Stadt Brandenburg. Infolge eines Knicks nach NO endet der See an der Gemeinde Päwesin/Potsdam-Mittelmark.



Stelzeneiche in Ludorf

Meine Bekannte, Frau Paul, weilt gern in Mecklenburg-Vorpommern. Ich glaube, dass Bäume das beliebtgeste Fotomotiv meiner Bekannten sind. Ich freue mich über die Mitbringsel, die ich auch ausstellen darf.

Ludorf ist eine kleine Gemeinde (500 Einwohner und 3 Hotels) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Verwaltung: Amt Röbel-Müritz

Stelzeneiche in Ludorf, Baumregistger-Nr. 4253

Standort: Ludorfer Campingplatz

Es ist eine Stiel-Eiche (Quercus robur)





Kurze Bemerkung meiner Bekannten:

"Vermutlich Relik früherer weiterer Ausdehnung des Müritzsees, merkwürdiger Stammfuss, wie auf Stelzen Hohl von unten, aber keine durchgehende Höhlung ..."

siehe auch Stelzeneiche in Ludorf-Müritz



nächste Seite: Bäume im Havelland