Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Moosbruchheide

 

Biotop im Bredower Forst -

Moosbruchheide Zeppelinstraße  

Meine Radtour am 5.8.2012 führte unbeabsichtigt in die Zeppelinstraße in Falkensee. Ich war überrascht, was ich an der Infotafel las...   Der BIOTOP liegt in einem großflächigen Luchgebiet. Die ca. 1,3 ha große Fläche blieb bisher vollständig von einer Bebauung oder Nutzung frei. Sie grenzt im Westen direkt an den Russengraben, dessen südlicher Rand gleichzeitig die Ost-Grenze des Landschaftsschutzgebietes "Nauen-Brieselang-Krämer" darstellt und im Norden am Schlaggraben, direkt an das Naturschutzgebiet "Bredower Forst". Die Fläche erstreckt sich unmittelbar zwischen dem Zusammenfluss der oben benannten Entwässerungsgräben. 
 

 Auf Initiative der Bürger wurde am 18.11.2010 die Fläche  vom Landesumweltamt begutachtet und nach § 32... als

GESETZLICH GESCHÜTZTER Biotop im Land Brandenburg "Feucht- und Nasswiese" kartiert.
 
  



Anfang August 2013 habe ich erfahren, dass in der Moosbruchheide gebaut werden soll. Bauanfragen seien sogar schon positiv beantwortet...

 

 


Die Bürgerinitiative "Moosbruchheide" wendet sich entschieden gegen die Bebauung an und in dem Gebiet. Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) unterstützt die Bürgerinitiative, ebenso die Baumschutzgruppe Finkenkrug. Auf dem Stadtfest am 7.9.2013 haben wir an mehreren Ständen Unterschriften für den Erhalt des gesetzlich geschützten Biotops gesammelt.  Ich bin stolz auf die 27 Unterschriften, die mir Bürger gegeben haben. Wir werden uns weiterhin um den Schutz und Erhalt der Moosbruchheide einsetzen.  Im März 2014 wurde bekannt, dass der Bauausführung nicht mehr im Wege stehe...

Am Rand des geschützten Gebietes werden Luxusvillen entstehen...

...hat Geld  hier auch den Vorrang und  zerstört natürliche Lebensräume ?!  

 Infotafeln berichten auch über die erfolgreiche Bürger-initiative...

 ...zur Rettung des Biotop an der Zeppelinstraße

 auf dem Weg in die Moosbruchheide

ein verwunschenes Haus, was wohl bald verschwinden wird (im Sommer 2017 stand es noch...)

 an den Abbruchkanten nistet der Eisvogel

geschützter Biotop

es grünt und blüht im Biotop 

 viele Pflanzen, die auf der roten Liste stehen, sind hier noch zu finden

 

   Kugeldisteln locken Bienen und Hummeln an

Hat man vergessen, dass Bienen für unsere Nahrung sorgen? Warum nehmen wir den Bienen ihre und unsere Nahrungsquellen weg?

Gräben durchziehen die Stadt Falkensee und die angrenzenden Gebiete bis hin zum Nieder-Neuendorfer-Kanal/Havel-Kanal.     

der Schlaggraben bietet ideale...

...Lebensbedingungen für Wasservögel

 abgeholzte Weiden am Schlaggraben...

  ... die wohl jemanden gestört haben? 

  Stockenten in einer geschützten Bucht

  Blick auf den Stadtrand, vom Luch aus gesehen

  im angrenzenden Luch watete eine kleine...

...Gruppe Störche durch die Feuchtwiesen

 als der Storch mich sah...

 eilte er schnellen Schrittes weiter

 

Abseits der Bremener Straße (Nähe Moosbruchheide) beobachtete ich etwas später einen einzelnen Storch auf der Wiese, der durch mein "Gefummel" mit der Kamera aufgeschreckt wurde, sich in die Lüfte erhob, eine Runde flog und zurück kam...

 

Mein Standort bot keine idealen Lichtverhältnisse: Himmel wolkenverhangen, es dunkelte langsam, Stativ hatte ich nicht dabei. Alle Bilder waren unterbelichtet.

Das Aufhellen brachte nur einen bescheidenen Erfolg - man sieht es. Dennoch war es ein interessantes Fotoerlebnis. (Klick in die Bildergalerie)

 

weiter zum  Eisvogel