Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

20 Ahorn

 

Wir haben uns von den Unbilden des Wetters im Sommer nicht abschrecken lassen, sondern haben uns gesagt, wenn Bäumchen vertrocknet sind, dann müssen wir Nachpflanzungen vornehmen. Es soll ja einmal ein Kinderstadtwald hier wachsen... Inspiriert, aufgeklärt und aufgemuntert durch unsere Forstfachleute und dem städtischen Grünflächenamt hat die Baumschutzgruppe zur Pflanzung von Bäumchen aufgerufen. Es konnten auch heimische Bäumchen aus dem Garten mitgebracht werden. Wir haben es nicht für möglich gehalten: Es wurden ca. 25 weitere Bäumchen mitgebracht, die alle ein Plätzchen im künftigen "Kinderstadtwald Falkensee" erhalten haben. 

Das Wetter war zum Pflanzen geeignet. Gegen 10:30 Uhr kamen die Kinder mit Freunden und  Eltern, eine Lehrerin mit ihren Schülern, Forstfachleute, Stadtverwaltung und natürlich auch die Baumschutzgruppe und andere Naturfreunde. Der BUND war auch vertreten...

 

 Die 20 Ahorn-Bäumchen von der Baumschule Lorberg in Ketzin sind eingetroffen

Gruppenbild zum Auftakt - vorn stehen eingetopfte Bäumchen aus den Gärten der Familien...

...und wurzelnakte Eichen- u. Buchen-Setzlinge - eine Spende der Forstschule Falkensee-Finkenkrug

Dr. Gruner, Forstschule Finkenkrug, erklärt, wie man diese  wurzelnakten Setzlinge pflanzt

Herr Appenzeller, Forstmann, erklärt das Einpflanzen der getopften Ahorn-Bäumchen

"Struppi" passt auf, ob das kleine Eichen-Bäumchen auch richtig gepflanzt wird...

unsere "Chefin" von der Baumschutzgruppe pflanzt eine Buche

Die Presse fotografiert...

...und schreibt alles schön auf

"Verabredung" für die nächste Pflanzaktion?

ich habe mich sehr gefreut, einige junge Klimabotschafter wieder begrüßen zu können - es ist immer wieder erfreulich, wenn sich Kinder für den Schutz der Umwelt engagieren und schon auf die nächste Pflanzaktion warten...

Die Bewässerung der Bäumchen haben wir inzwischen mit vielen Verantwortlichen geregelt. Der in der Nähe der Pflanzfläche stehende Wassertank kann für die Bewässerung genutzt werden. Behältnisse sind mitzubringen. Ist der Tank leer, wird die Feuerwehr zum Nachfüllen informiert. Diese Lösung ist noch nicht ideal, aber hilft schon ein wenig. Eine gegenseitige Information, wer wann die Bäumchen gießt, wird in einem "Gießplan" festgehalten.

klick an zur Vergrößerung

 

 

 

 

 

 

Schon zwei Tage später berichtet die Presse über unsere gelungene Pflanzaktion

 

Unsere stolze Bilanz vom 7. November 2015 - diese Bäumchen haben wir gepflanzt:

20 Ahorn (Acer planatoides)

1  großes Pfaffenhütchen

2 Walnussbäumchen

1 Douglasie

mehrere Eichen- und Buchensetzlinge

einige Haselnuss-Stecklinge

 

In der Summe wurden 105 Bäumchen gepflanzt - einige haben den heißen Sommer nicht überstanden. Unsere Forstfachleute bestätigen, dass ca. 60% der Bäume gut angewachsen sind. Dieses Ergebnis sollten wir als einen großen Erfolg betrachten. Ich glaube, so haben wir es alle gesehen.

Unser Dank gilt Frau Neitzel, Leiterin des Grünflächenamtes, für die gute Vorbereitung der Pflanzfläche. Die mit zahlreichen großen und kleinen Wildkräutern überwachsene Fläche von 1,5 ha wurde super vorbereitet - kein Wildkraut war zu sehen, kein Bäumchen beim Mähen beschädigt... ich selbst war sehr überrascht von dem großartigen Einsatz der Stadt.

 

 

Steckbrief Ahorn

Es gibt ca. 110- 200 Ahornsorten. Ahorn gedeiht in gemäßigten, tropischen und subtropischen Gebieten

Acer platanoides  ist ein Spitzahorn, der  ursprünglich aus Osteuropa und Asien kommt.

Er wächst sehr schnell und wird bis 30 m hoch.

Die Blätter sind gegenständig angeordnet und sitzen auf langen Stielen. Die Knospen glänzen rötlich-braun. Ihre Blüten sind lange vor dem Blattaustrieb sichtbar. Im Herbst färben sich die Blätter über gelb bis rotbraun.

 

 

 

 nächste Seite:  Kinderstadtwald