Ohne Bäume kein Leben
           Bäume spenden Leben.   Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Reiherwiesen - 

         Landwirtschaft  und 

                  naturnahe Erholung im Einklang


Die Reiherwiesen am Stadtrand von Falkensee sind bedroht von dem Irrsinn, hier eine Umgehungsstraße, der sogenannten "Nordumfahrung", zu bauen. Nach uns bekannten Plänen würde man einen Wall aufschütten müssen, damit der Verkehr darüber rollt. Einige Unterquereungen würden als Durchfahrt für Bäuerliche Betgriebe dienen.

Hoffentlich werden diese Pläne bald auf Nimmerwiedersehen verschwinden... das ist nicht mein alleiniges Anliegen, es ist der Wunsch vieler Falkenseer... Diese Nordumfahrung entlastet nicht den ständig wachsenen innerstädtischen Verkehr. 

Verkehrstechnische Untersuchungen haben darauf hingewiesen und unterstrichen, diese Umgehungsstraße nicht zu realisieren.


Landwirtschaftliche Nutzung - Erholung

Tierwelt

Die Reiherwiesen sind ein ertragsarmer Boden. Rinder weiden hier nicht mehr. Hauptsächlich dienen die Wiesen der Strohgewinnung. Auch Stroh ist ein Wirtschaftsfaktor!!!


Gleichzeitig nutzen auch viele Falkenseer und Rand-Berliner die Wiesen für einen Spaziergang, zum Joggen, den Hund ausführen, die Wiesen mit dem Rad umrunden oder einen schönen Sommertag unter blauem Himmel genießen und die Tierwelt beobachten...

In der Nähe des Nieder-Neuendorfer-Kanals suchen Graureiher und Silberreiher die Wiesen ab, vereinzelt sieht man auch Feldhasen.

Der Rotmilan kreist über den Wiesen, Krähen haben hier ihre Schlafbäume. Rehe sind selten geworden. Am 9. Mai 2020 habe ich fünf  durchziehende Rehe gesehen. Ein Käuzchen habe ich im April wahrgenommen. Schwalben sind zu beobachten, ebenso Schmetterlinge wie der Bläuling und Kaisermantel.

Neuntöter und Zilpzalp haben sich hier niedergelassen.  

Störche suchen die Wiesen nach der Mahd ab.  Am 12. Juli fand auf einem frisch gemähten Wiesenstück ein "Storchentreffen" statt: 12 Weißstörche und 2 Graureiher auf Futtersuche.

Leider bin ich ohne Kamera unterwegs gewesen...  



 Diese landwirtschaftlich genutzte Fläche (Pin) soll für die sogenannte Nordumfahrung" durchschnitten werden, mit der Begründung, die Stadt Falkensee von dem zunehmenden Kfz-Verkehr zu entlasten...

Naturnahe Räume, wie die Falkenseer Kuhlaake, Eiskeller und große Teufelsbruchwiese, werden erheblichen ökologischen Belastungen ausgesetzt, Fauna und Flora leiden darunter.  

 Geschwindigkeiten bis 100 km/h sind auf der Trasse vorgesehen, ebenso sollen Wirtschafts- und Radwege sowie Brücken gebaut werden...

Ein Millionenobjekt, welches nach Aussagen von Experten keine Entlastung für die Stadt Falkensee bringt - der innerstädtische Verkehr bleibt!!  

Die Karte zeigt nur einen Ausschnitt - die Wiesen erstrecken sich in östlicher Richtung bis zur Schönwalder Straße in Falkensee - in meiner kleinen Fotodokumentation möchte ich die Schönheit der Reiherwiesen mit den umliegenden Wäldern zeigen...

an einem frostigen Wintertag

 auch im Winter sind die Reiherwiesen mit den angrenzenden Wäldchen sehr reizvoll

Spaziergang an einem frostigen Wintertag (klick das Video an - Ladezeit dauert ein bissel, Lautsprecher bitte an))

an einem Frühlingstag

 die nunmehr frühlingshaften Tage in diesem April (2020) inspirierten mich, den bewaldeten Randstreifen östlich der Reiherwiesen zu "durchforsten". Infolge der trockenen Sommer 2018/2019 sind auch hier in der Nähe des Nieder Neuendorfer Kanals viele Bäume zum Sterben verurteilt - es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Kronen ausbrechen. Eichen und Birken sind besonders betroffen. Ob dieses kleine Birkenwäldchen mit einigen Nachpflanzungen eine Chance hat...? (Der Nieder Neuendorfer Kanal fließt wenige Meter rechts hinter dem Waldstreifen und mündet zwischen Brieselang und Pausin in den Havelkanal. 

Kirschbäumchen auf der rechten Seite...  

...der oben genannten Birkengruppe

 

Kameraschwenk über die Wiesen 

Kameraschwenk über die Reiherwiesen - beginnend mit Blick in Richtung Schönwalde (nördlich) bis hin zur Bahnstrecke Berlin-Nauen-Wittenberge und weiter (westlich)


mit dem Rad querfeldein 

Reiherwiesen - umgeben von schmalen Waldstreifen - dahinter liegen die Orte Schönwalde, links am Horizont und Falkensee rechts im Bild hinter dem dunklen Waldstreifen

hier haben einmal Kühe mit ihren Kälbchen geweidet  

ehemalige Rinderställe - gammeln vor sich hin...

unweit der Ställe - Blick in Richtung Falkensee 

hat der Baum noch eine Chance zu "ergrünen" ??

in diesem Jahr (2020) ist wenig Löwenzahn aufgeblüht - sonst waren die Wiesen gelb statt grün...


Ruhe und Erholung findet man nur in der Natur

Foto April 2020

Spaziergänger ...

Foto Mai 2020

Wanderfreunde

Foto Mai 2020

Hund mit Herrchen...

Foto Mai 2020

Joggen mit Hund

Graureiher auf den Wiesen (ich hatte nur ein 105 mm Objektiv aufgesetzt - etwas unscharfe Bilder) 

Abends auf den Wiesen: Graureiher, Krähen, Schwalben

Mit Tele 400 fotografiert

 das könnte ein Zilpzalp sein. Der kleine Vogel bevorzugt nicht nur Wälder, sondern auch Feldgehölze, Parks und große Gärten. Der Vogel bewegt sich geschickt durch Busch und Baum, schlägt häufig mit dem Schwanz nach unten. Ich habe ihn erstmals im Juli 2020 auf den Wiesen gesehen

Foto 9.7.20
Foto 9. Juli 2020

Rotmilan im Flug über den Reiherwiesen

Foto 9.7.20
Foto 9.7.20

Der Rotmilan zählt zu den Greifvogelarten. Er hält sich gern in einer offen mit kleinen und größeren Gehölzen durchsetzen Landschaft, auch mit Waldrandnähe, auf.

"Windows" mit Blick auf einen Misthaufen  (Windows = Fenster)

dort wo der Sendemast steht, befindet sich das Erdenwerk "Galafa" (Das Erdenwerk ist eine Kompostieranlage, die hochwertige Erden erzeugt - wir holen unsere Gartenerde nur von dort)

Pappeln auf den Wiesen (Blickrichtung Schönwalde)

Foto 2.7.20

 Abendstimmung auf den Reiherwiesen - Blick in Richtung Bahndamm





blühender Klatschmohn entlang der Bahnlinie in der westlichen Begrenzung der Reiherwiesen

nächste Seite: "meine Linde"