Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Straßenausbau in Falkensee

 

Zeppelinstraße

 

Der Ausbau der Anliegerstraßen  bewegt weiterhin die Gemüter der Falkenseer Bürger, Stadtväter  und Bürgerinitiativen. In 2013 wurden 15 Straßen- bzw. Straßenabschnitte ausgebaut, für 2014 erhöht sich die Zahl der auszubauenden Anliegerstraßen auf 20. Das sind ehrgeizige Projekte, ob diese auch immer erforderlich sind...?  Anfang 2015  sind wieder kleine Wäldchen gerodet  (zuvor als Bauland verkauft ?!) und Straßenbäume wegen des anstehenden Straßenausbaus gefällt worden.

 Oftmals fragt man sich, ob die Natur in unserer so viel gepriesenen grünen Stadt überhaupt noch eine Rolle spielt...  Jeder Bürger hat dafür Verständnis, wenn aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt werden müssen, aber nicht jeder gefällte Baum ist krank und gefährdet die Sicherheit der Bürger.

 Immer wieder setzt sich die Baumschutzgruppe Finkenkrug dafür ein, den Baumbestand weitestgehend zu erhalten. Erst kürzlich (März 2015) wurde in der Stadtverordnetenversammlung über die "Baumstatistik" diskutiert und über  Auflagen zur Nachpflanzung -  die Zahlen klaffen sehr weit auseinander... Für die Nachpflanzung hat man zwei Jahre Zeit, manchmal auch länger... 

in der Regionalzeitung "Märkische Allgemeine Zeitung"  erschien aktuell ein Artikel, der die Baumstatistik auf den "Punkt" ... und hoffentlich alle Verantwortlichen an einen Tisch bringt...

 

Die Baumschutzgruppe Finkenkrug hat sich in einem eindringlichen Appell  zum Schutz des  Baumbestandes  in Falkensee an die Presse gewandt.  

Der Ausbau der Anliegerstraßen, so scheint es, wird mit aller Macht vorangetrieben - egal was es kostet - der Bürger bezahlt, muss bezahlen!!  Wird über Alternativen nachgedacht?  "Normgerechter Ausbau"  wird den Bürgern übergestülpt.  

 

Fragt man die Bürger...

...ob sie einen Luxusausbau ihrer Anliegerstraße mit Kosten zwischen 10 und 28 Tausend EURO wünschen... ? NEIN

... ob die Straße auch bezahlbar ist? NEIN

 Der Anlieger wird in vielen Fällen zum Schuldner, denn nicht jeder kann innerhalb von 2 Jahren die hohen Kosten plus Zinsen stemmen.  Wer verdient am Luxusstraßenausbau?????

 

 

In der Satzung zum

Schutze des Baumbestandes in der Stadt Falkensee,

von den Stadtverordneten am 27.Okt. 2004 beschlossen, heißt es in

 

§1,2 : „Diese Satzung regelt den schonenden Umgang mit Bäumen …und dient damit den Anforderungen der Allgemeinheit an Natur und Landschaft.“

§2,2: “ Für den Geltungsbereich dieser Satzung und wegen ihrer vielfältigen und positiven Funktionen für den Lebensraum der Menschen und zum Erhalt der Bäume in Falkensee sind alle Bäume geschützt, deren Stammumfang in einer Höhe von 130 cm über dem Erdboden gemessen mindestens 30cm beträgt.“

 

Politiker fordern einen sinnvollen Umgang mit der Natur auch beim Straßenausbau! Hält man sich in Falkensee daran? 

    

 

Anita Tack,   verkehrspolitische Sprecherin, sagte 2008 : 

„Wem es ernst sei mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz, der muss  Prioritäten setzen. Im Zuge von Straßenbauarbeiten wird nicht ausreichend geprüft, wie die vitalen Bäume erhalten werden können. Erhalt aber geht vor Fällung !“

2007 hatte Udo Appenzeller (SPD, Falkensee) gefordert, Straßenbaunormen besser mit den ökologischen Geboten unserer Zeit zu vereinbaren .

 

Dieses Informationen sind einem aktuellen Schreiben der Baumschutzgruppe entnommen.



Es ist fraglich, ob die Bäume diese Art der "Behandlung" überstehen. Nur Bretterschutz am Stamm schützt den Wurzelbereich nicht. Zwischen Anliegergrundstücks-Zaun und Baum sind bereits tiefe Grabungen zu sehen, die m.E. Wurzeln beschädigt haben... 

 

 Ausbau  Kantstraße

  Ausbau Kantstraße  2015 (Ri. Schönwalder Str.) 

  Ausbau Kantstraße (Ri. Falkenhagener See) aus verlässlicher Quelle ist mir bekannt, dass sich die Anwohner für den Erhalt der Bäume eingesetzt haben... Fällungen konnten nicht vermieden werden

Der Ausbau der Emsstraße ist für den Zeitraum 2015-2018 vorgesehen.

Zeppelinstraße - ausbauwürdig? Jedenfalls kann man hier gut mit dem Rad und dem Auto fahren - so oft ich hier schon war, Fußgänger habe ich nicht gesehen...  

 

Karl-Marx-Straße /Pfarrer-Voigt-Platz - das Pflaster soll entfernt werden - Straßenneubau ist geplant. Werden die Bäume gefällt? 

 

Karl-Marx-Straße mit einem schönen Baumbestand und Kopfsteinpflaster - auch dieser Straßenabschnitt  bis zur Rudolf-Breitscheid-Straße  soll neu  gebaut werden

nur wegen der Toreinfahrt wurde der Baum gefällt     Juni 2014

 

Sieht so der sinnvolle Umgang mit der Natur aus?  Auch Bauherren haben die Pflicht mit dem einzigartigen Naturgut der Erde, unseren Bäumen, sinnvoll umzugehen...

 

 

 

Diese Straßen wurden in 2013 ausgebaut -  mit weitestgehendem Baumerhalt, alles sieht sehr ordentlich aus und macht einen friedlichen Eindruck ... dieser täuscht,  denn  die Autos rasen mit "Volldampf" durch -

Einwohner beschweren sich über den erhöhten Lärmpegel...  Ja, hat man das vorher nicht gewusst?  

Wilhelm-Busch-Straße/Finkenweg - um den Baum zu erhalten, wurde ein leichter Bogen gelegt - einigen Kraftfahrern passt das nicht...

  Meisenstraße - mit teilweiser Nachpflanzung

  Finkenweg - mit einigen Nachpflanzungen

  Zeisigstraße - mit noch altem Baumbestand 

 

 Baumstatistik

 

 

 

 

 

 

Auszug aus einem Brief der Baumschutzgruppe vom Oktober 2013 an die Lokalredaktion "BRAWO" (Brandenburger Wochenblatt) ->

 

Der Artikel wurde im Zusammenhang mit den geplanten Fällungen von 60 Kastanien in der Straße der Einheit verfasst.

 

  

"Werden unsere Straßenbäume -  fast alle alt und ungepflegt – in den nächsten Jahren Baum für Baum abgesägt ?

Werden wir eine Stadt der Millionen Steine ?

Verlieren wir nach und nach das Gespür für die lebendige Schönheit eines alten Baumes? Ist er uns nur noch Last ?

In  Falkensee fielen seit 2000  jedes Jahr zwischen 1.600  und 3.400 Bäume

Ca. 1.000 Bäume wurden jährlich nachgepflanzt.

d.h.  in der Stadt werden 600- 2.4000 Bäume jährlich ersatzlos gefällt !

Fällungen sind oft Ermessensfrage.Es wird auf diesem Hintergrund kahler werden in Falkensee.

Nun wird gewünscht, dass 60 alte Kastanien beim normengerechten Ausbau eines Bürgersteiges beseitigt werden..."

Vergrößerung: Klick auf das Bild

In der Märkischen Oderzeitung ist mir beim  Online-Durchstöbern ein Artikel  vom 14. April 2015 aufgefallen, in welchem über die Anzahl nachgepflanzter Bäume berichtet wird...

Mir sind andere Zahlen bekannt - ob sich die statistischen Angaben widersprechen? - das herauszufinden, dürfte schwierig sein...!

 


 

 

 nächste Seite:  Max-Klinger-Straße in Finkenkrug