Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Ausbau der Max-Klinger-Straße in Finkenkrug 

hat im Frühjahr 2017 begonnen...


Infolge des Straßenausbaus sind auch hier im tatsächlich noch grünen Finkenkrug große alte Bäume, wie die Linden in der Max-Klinger-Straße, vor der Kettensäge nicht sicher.
Auf der Seite des gegenwärtig noch vorhandenen Bürgersteiges soll eine Wasserleitung gelegt werden.

Nach Auskunft des Bauleiters, so hat meine Baumfreundin Erika P. erfahren, soll der Bürgersteig auf die baumfreie Seite der Straße verlegt werden...

Ein Anwohner in der Max-Klinger-Straße möchte, dass die Bäume gefällt werden, weil diese nur "Laub machen" -> also gleich weg damit, die Gelegenheit ist günstig! Gegenüber dem Bauleiter hätte der Bürger dieses Ansinnen bereits geäußert!

Wie kann man nur so verantwortungslos handeln?

Linden in der Max-Klinger-Straße

diese Linden sehen sehr gesund aus und sind kerzengerade gewachsen

kein Baumschutz - kein Wurzelschutz !!

Diese Bilder unterliegen   dem Copyright v. E. Paul und I. Kaufmann

Die Lagerung von Baumaterialien (hier in der Straße Im Waldwinkel) und das Abstellen von Baufahrzeugen an Bäumen widerspricht den Vorschriften der DIN 18920 RAS-LP4, Baumschutz auf Baustellen.

Mittlerweile verteilen wir entsprechende Merkblätter an die Anwohner der betroffenen Straßen, wenn Verstöße nach RAS-LP4 festgestellt werden und dass das Grünflächenamt umgehend zu informieren ist. (Absprachen mit der Stadt sind selbstverständlich dem vorausgegangen)



in der Max-Klinger-Straße wird fleißig gebaut...       nicht immer zur Freude der Anwohner.

Eine naturnahe Straße, wie sie dem Charakter des ländlich geprägten Falkensee-Finkenkrug entspricht, wird durch Baumaßnahmen zestört. Den Anwohnern wird ein Stückchen Lebensqualität genommen.

Einmal im Masterplan für den Ausbau der Anliegerstraßen festgelegt, gibt es kein ZURÜCK, die Maßnahme wird umgesetzt!




die Markierung mit den gelben Stäben deutet darauf hin, dass entlang dieser "Linie" die Fahrbahneinfassung mit betonähnlichem Material stabilisiert wird. Wurzeln werden sich nur schwer unter dem Druck des Materials erholen bzw. neue Wurzeln entwickeln. Die Bretterumrandung an den Bäumen stellt keinen ausreichenden Baumschutz dar...!!   Wurzeln sind ungeschützt, liegen frei !

Bild links: Es ist deutlich zu erkennen, dass festes Material über dem Wurzelbereich aufgebracht wird.

auch die feinen Wurzeln liegen hier ungeschützt und vertrocknen

das ist eine sehr dicke Seitenwurzel - abgesägt. Der Baum verliert vermutlich an Stabilität und könnte dadurch verkehrstechnisch zum Problem werden

Schnittflächen der gefällten Linde

 das war die Notfällung am 21.7.2017 , am frühen Morgen oder Vormittag...

Mac-Klinger-Str.  4 Foto 21.7.2017, 15:39 Uhr

aus welchem Grund diese Linde gefällt wurde, war mir zum Zeitpunkt der Fotografie unklar - die Schnittflächen gaben m.E. keinen Hinweis auf einen kranken Baum - wurde für die Fällung möglicherweise eine Ausnahmegenehmigung erteilt? Inzwischen ist mir bekannt (per E-Mail) dass die Linde notgefällt werden musste, weil die Standsicherheit nicht mehr gegeben war! Die Baufirma hat den Wurzelbereich sehr stark beschädigt, die Fällung ist erforderlich geworden.

 

Viele Fragen bleiben dennoch offen...

Foto 30.8.2017

Max-Klinger-Straße ist fast fertig... hoffentlich erfolgt hier auch eine Nachpflanzung !!  

Foto 30.8.2017

auf dem vorderen ,rechts, Straßenabschnitt wurden mindestens 3 Linden gefällt. Vergleiche mit den obigen zwei Bildern vor dem Ausbau (hochkant-Bilder)

im Waldwinkel - nach den Entgelten, die die Bürger zu zahlen haben (90%), darf man erst gar nicht fragen - es sind beachtliche Summen

Kreuzung Waldwinkel/Max-Klinger-Straße - in den abgelegenen Anliegerstraßen ist ein derartiger "Luxusausbau" nicht erforderlich...

Lichtraumprofil 


Copyright der Fotos: Fr. E. Paul, Finkenkrug


In einer Straße in Finkenkrug wurde während der Vegetationsperiode an diesem Baum das Lichtraumprofil geschnitten. Verkehrssichernde Maßnahmen an Bäumen sind notwendig, das sieht jeder Bürger ein.

Aber: Man kann das Lichtraumprofil auch außerhalb der Vegetationsperiode schneiden lassen - z.B. im Februar oder Oktober... Das Grünflächenamt wurde verständigt.

 

nächste Seite:  Dichterviertel