Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Spandauer Straße          


 

Die Spandauer Straße  (L 201)  ist unsere wichtigste Verbindungsstraße nach Berlin.  Mit zunehmender Bevölkerungsdichte wächst auch der Autoverkehr, insbesondere der Pendlerverkehr, von und nach Berlin.

Stau auf der Spander Straße von morgens bis in den späten Nachmittag. Erst in den Abendstunden, wenn alle Pendler daheim sind, tritt Ruhe ein...

Die Straße muss also erweitert werden, damit der Verkehr ohne Stau abfließen kann .

Vom Kreisverkehr Hellweg bis Humboldtstraße haben die Bauarbeiten begonnen. 30 Linden wurden gefällt, einige wenige stehen nun auf diesem Abschnitt "so herum"...

Frau Paul, ehemalige Leiterin der Baumschutzgruppe, rief mich am 22. 3. 2017 an, ich möge schnell in die Spandauer Straße fahren und die Bäume fotografieren, besonders im Wurzelbereich. 

Sie vermutete, als sie mit dem Auto vorbei fuhr, dass beim Auskoffern der Straße die Baumwurzeln stark in Mitleidenschaft gezogen wurden (gekappt ohne zu versiegeln...?)

Ich konnte erst gegen Nachmittag zum Fotografieren hinfahren - zu diesem Zeitpunkt war die Straße schon wieder mit Bausand aufgefüllt.

ob diese Linde überleben wird...

Wurzelballen ungeschützt

diese Wurzeln werden wohl vertrocknen...


obeirdisch  ist der Baum gut geschützt,  wie sieht es im Wurzelbereich aus?

ob die Restbäume das künftige Straßenbild bei  geplanten Nachpflanzungen  positiv prägen?

wie wird die Straße nach der Fertigstellung aussehen...?

"hier rollt der Verkehr" - Kurzvideo vom 22. März 2017

Spandauer Straße am 15. Februar 2009, kurz vor der Landesgrenze Berlin/Brandenburg- die Baumreihe weist schon einige Lücken auf... 

 

Spandauer Straße März 2017  -  es ist geplant, für den  zweiten Bauabschnitt diese Linden zu fällen. Es sind ca. 100  alte Linden - 30 Linden könnten u.U. erhalten werden.

 

Experten empfehlen aber, alle Bäume zu fällen, denn die Straße muss komplett ausgebaut werden. Eingriffe in die anliegenden privaten Grundstücke, die notwendig würden, falls die Linden erhalten werden sollten,  möchte man vermeiden. Um einen hohen Pflegeaufwand/Kontrolle (Standsicherheit, Verkehrssicherheit) der alten Linden käme man nicht herum... Daher wird eine Neupflanzung von drei Baumreihen empfohlen. Nachpflanzungen junger Bäume in bestehende Lücken wird  hinsichtlich ihrer Entwicklung als problematisch angesehen.

Wie wird man sich entscheiden - pro oder contra "100 Linden"...  

Umweltgruppen/Naturschützer setzen sich verstärkt für den Erhalt der Linden ein... siehe auch nebenstehenden Artikel

 

 

Verschwenkungen der Straßenführung machen den Verkehr nicht flüssiger und der einzelne Baum auf der Verkehrsinsel schafft es auch nicht, die anfallenden Mengen Feinstaub zu filtern...

Kluge und weitreichende Entscheidungen sollten für den gesamten Ausbau der Spandauer Straße getroffen werden

nächste Seite: Obstbäume