Ohne Bäume kein Leben
            Bäume spenden Leben. Bäume zu schützen ist Bürgerpflicht!

Straße der Einheit und Adlerstraße

 

"ES WAR EINMAL EINE SCHÖNE STRASSE" 

Straße der Einheit in Falkensee 

Stgraße der Einheit am 29.8.2013



 

 Meine Kollegin von der Baumschutzgruppe ist am 6. Oktober 2013 mit der Familie in die Straße der Einheit gefahren, um ein "letztes" Foto von dieser herbstlich bunten Straße zu schießen. 

Es klingt wie Sterben und Abschied...  

 



 

In der Straße der Einheit  stehen mehr als 60 Kastanienbäume, die im Zuge  der Straßensanierung/Straßenausbau gefällt werden sollen (müssen) - es wäre schade, würden die schönen alten Kastanien der Kettensäge zum Opfer fallen... Hoffentlich ist es nicht der letzte Blick in die "Allee der alten Kastanien"...  Nach erneuten intensiven Recherchen und nochmaligen Nachfragen beim Grünflächenamt  Falkensee ist das Fällen der Kastanien unumgänglich. Am 8. Oktober 2013 beginnen die Kettensägen ihr Werk... Weil auch einige Kastanien fehlen, ist die Ordnung "Allee" aufgehoben. Die Untere Naturschutzbehörde ist somit nicht mehr in der Pflicht.

 

Täglich schaut mein Mann nach dem "Fortschritt" der Baumfällarbeiten: Am 9. Oktober stehen noch die restlichen 57 Kastanien.  Vielleicht hat die Intervention der vielen baumliebenden Bürger doch noch Erfolg??? Oder wird es demnächst heißen:  Es war einmal?

 

Die Straße der Einheit am 24.10.2013: Die Baumfällaktion ist in vollem Gange -  57 alte Kastanien werden dem Ausbau der Straße geopfert - ein trauriger Anblick... War es wirklich notwendig, alle Bäume abzusägen? Wie aus Insiderkreisen zu erfahren ist, hätten einige gesunde Kastanien erhalten werden können - aber Kahlschlag ist vermutlich billiger.  Es soll auch nicht verschwiegen werden, dass diese Straße einer dringenden Sanierung bedarf. 







 Nach Abschluss der Ausbaumaßnahmen sollen Ginkgo-Bäume gepflanzt werden. Diese Bäume sind ökologisch gesehen, einem Plastikbaum gleichzusetzen - allerdings ist dieser Baum resistent gegen Hitze und Kälte, Krankheiten, Streusalz und Abgase. Die ledrigen Blätter des Ginkgobaumes werden für medizinische Zwecke verwendet... Ginkgo erhöhrt die Merkfähigkeit unseres Gedächtnisses...Leider haben die Planer vergessen, dass unsere Stadt nicht durch exotische Bäume, sondern durch einheimische Bäume (Linde, Buche, Kastanie, Erle, Eiche usw.) geprägt ist.  Ich hoffe, dass das letzte Wort zur Bepflanzung der Straße der Einheit noch nicht gesprochen ist...

 

Es gab kein letztes Wort... die Ginkgo-Bäume sind gepflanzt...

 

 In der BRAWO (Brandenburgische Wochenzeitung) vom 29. März 2015 ist in einem kleinen Artikel "Versprechen eingelöst" zu lesen, dass die Straße der Einheit wieder Bäume bekommen hat - (das berichtete  unser Bürgermeister in der Stadtverordnetenversammlung (SVV)). Auch in der Kölner Straße wurden, entsprechend diesem Artikel, 20 Kastanien gepflanzt.

 

 Am 15. April 2015 bin ich in die Straße der Einheit gefahren ... 

 

Die Straße macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck - die Autofahrer nutzen den glatten Asphalt und "starten durch"...

...ich stand nur 10 Min hier um zu fotografieren...fahrende Autos habe ich bewusst nicht gefilmt...

 

 

Adlerstraße in Falkensee

... und wieder geht ein Aufschrei durch die Stadt:

 

12 Ahornbäume

sollen am 17.11.2014 gefällt werden.

Besorgte Bürger aus der Adlerstraße, einem Wohngebiet der "gegefa" in Falkensee, haben wenige Tage vor dem Fälldatum die Baumschutzgruppe Finkenkrug  über die beabsichtigte Maßnahme informiert.  Bei Anruf im Grünflächenamt gab es dazu nur die Information, dass man recherchieren müsse... Wir erhielten eine schockierende Antwort vom Gebäudemanagement der Stadt:

Fällgenehmigung wurde am 27.02.2014 erteilt. Parkverbotsschilder seien inzwischen aufgestellt.

Wir wollten wissen warum die Bäume gefällt werden:

Antwort: Bürger, die in den unteren Etagen wohnen, beschwerten sich über starken Schattenwurf im Sommer - das Tageslicht erreicht die Wohnräume nicht !!! Ein weiterer Grund sind bemooste Hauswände und durch herauswachsende Wurzeln angehobene Gehwegplatten...


Adlerstraße am 11.11.2014 

wie man unschwer erkennen kann, ist die Straße mit Pflastersteinen belegt und nicht mit Gehwegplatten

Am 17.11.2014 befindet die SVV über diese Maßnahme und am 19.11.2014 findet von 08:00-10:00 eine angemeldete Demo statt - die Organisatoren laden zu Kaffee und Kuchen ein (natürlich kostenfrei)

Vielleicht können wir die Verantwortlichen "Baumfäller" umstimmen... 

Wie schmucklos und kahl sähe die Straße ohne Bäume aus.

Die Adlerstraße ist stark befahren, Abgase gibt es genug - auch diese Bäume filtern bei guter Belaubung das schädliche CO²... hat man das vergessen?

 

   Gepflasterte Straße - gut befahrbar - Erhebungen durch Baumwurzeln sind nicht erkennbar

Warum wird immer nur gemeckert?

   und auch die Gehwege sind gepflastert 

   die Ahornbäume stehen in einem vertretbaren Abstand zur Hauswand

   auch dieses Foto beweist, dass die Äste der Bäume kaum die Hauswand berühren

   diese schöne Weide steht an der Ecke Adlerstraße/Coburger Straße - stört dieser Baum evtl. durch überhängende Äst?  

   um den Bürgern entgegen zu kommen, könnten einige Bäume etwas ausgelichtet werden 

   womöglich stören auch einige Blättchen, die auf die Balkone gewedelt werden ?

Die besagten Gehwegplatten, die sich geringfügig heben,...

...haben wir nur an zwei Fahrradständern festgestellt. 

   Coburger Straße - wann kommen aus dieser Straße Wünsche für Baumfällungen - irgendeinen Grund wird es doch wohl geben - an Einfallsreichtum mangelt es bestimmt nicht...!!!

   Einmündung in die Adlerstraße - ob diese Bäume auch stören ??

(einige ironische Bemerkungen seien mir gestattet)

 

Mit einem Aushang wollen naturliebende Bürger der Adlerstraße dem unsinnigen Fällen der Ahornbäume entgegenwirken.

An 12 Bäumen wurde dieser Aushang angebracht

 

Klick auf das Bild, eine PDF-Datei wird angezeigt 

 

die Märkische Online Zeitung berichtet über beabsichtigte Fällungen in der Adlerstraße

                               bitte Bild anklicken ->


 

 Bäume weg ... im Falkenseer Stadtjournal wurde dieser Artikel abgedruckt

                                             bitte Bild anklicken ->


Über die Demo am 19.11.2014 erschien ein Artikel in der MAZ            bitte Bild anklicken->


einen Tag nach der Demo sind die Sägen angerückt... inzwischen haben mehrere Bürger in dieser Sache Begehrlichkeiten anklingen lassen

die Bäume sind gefällt - hoffentlich sind die Baumstümpfe keine Stolperfallen...

 

 

Das Ergebnis sieht doch traurig aus

Bäume, die unsere Atemluft filtern, werden vernichtet

WARUM ?

 

nächste Seite: Berchtesgadener Straße und Linden am Eichenkranz